Unser Wald – die grüne Lunge der Stadt

|

Der Wald in und um Nürnberg ist die grüne Lunge der Stadt. Er lädt dazu ein, abzuschalten, die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen und Kraft zu tanken. Sei es bei einer Wanderung, einem Spaziergang, beim Joggen oder Radfahren oder einfach, um auf einer Bank zu sitzen und nichts zu tun. Wir haben eine Übersicht einiger toller Ecken in Nürnbergs Wäldern zusammengestellt, die mit Bus und Bahn gut zu erreichen sind. Hinfahren, aussteigen und genießen!

Unser Wald in Nürnberg

Wald ist essenziell für Klima, Naturschutz und Naherholung. Er ist Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Grundsätzlich pflegt der stadteigene Forstbetrieb rund 230 Hektar innerstädtische Waldfläche, die auf zahlreiche Waldstücke und Stadtwäldchen über das Stadtgebiet verteilt ist. Im Osten und Südostern zieht sich der Nürnberger Reichswald wie ein grünes Band um die Stadt herum. Wie sich die Stadt Nürnberg um ihre Wälder kümmert, das gibt es hier zum Nachlesen.

Mit Bus und Bahn in den Wald

Ausgangspunkt: Schmausenbuck | Erreichbar mit: Straßenbahnlinie 5, Buslinien 44/45 | Haltestelle: Tiergarten
Wer im Stadtnorden in den Wald möchte, kann ideal am Schmausenbuck starten. Gleich hinter dem Nürnberger Tiergarten geht es los. Wald und Wege, so weit das Auge reicht. Es gibt kleine Runden, mit gleichem Start und Zielpunkt, aber auch lange Strecken. Eine führt sogar bis zum Hausberg der Nürnberger*innen – dem Moritzberg. Im Wald sind alle Routen und Wege hervorragend ausgeschildert.

Ausgangspunkt: Steinbrüchlein | Erreichbar mit: Buslinie 52 oder 53 | Haltestelle: Steinbrüchlein
Im Süden stadtbekannt ist das Nürnberger Steinbrüchlein. Wer an der gleichnamigen Haltestelle aussteigt, ist direkt im Wald. Auch von hier aus gibt es jede Menge Wege zum Wandern, Spazieren oder Fahrradfahren. Auf dem Naturlehrpfad Steinbrüchlein lernen Kinder, aber auch Erwachsene, mehr über das Ökosystem Wald. Idyllisch gelegen ist dort auch ein Waldspielplatz zum Toben.

Grüne Bänder inmitten der Stadt

Ausgangspunkt: Dutzendteich | Erreichbar mit: Straßenbahnlinien 6 und 8, Buslinien 65, 45, 55 und 36 | Haltestellen: Dutzendteich oder Doku-Zentrum
Auch wenn es vielleicht kein besonders dichter Wald ist, ist es dennoch eine wunderbare grüne Oase inmitten unserer Stadt: der Dutzendteich. Rund um den großen und kleinen Dutzendteich, den Silbersee oder den Fischweiher gibt es schöne Wege, die zum Wandern und Spazieren einladen, zum Verweilen und Ausruhen.

Ausgangspunkt: Wöhrder See | Erreichbar mit: Straßenbahnlinie 5, U-Bahn-Linien U2 und U3, Buslinie 36 | Haltestellen: Tullnaupark, Wöhrder See, Wöhrder Wiese, Bauvereinstraße
Unsere zweite große, grüne Oase inmitten der Stadt ist der Wöhrder See und die dazugehörige Wöhrder Wiese. Kein Wald im klassischen Sinne, aber jede Menge Grün, um die Seele baumeln zu lassen, spazieren, wandern oder sogar schwimmen zu gehen.

Startpunkt: Dutzendteich und Wöhrder See

Übrigens: Sowohl der Dutzendteich als auch der Wöhrder See sind ideale Ausgangpunkte für ausgedehnte Wanderungen. Vom Dutzendteich aus kommt man gut zum Valznerweiher und von dort aus weiter in den Wald. Ab Wöhrder See führen tolle Wege ins Pegnitztal Ost.

Ausgangspunkt: Valznerweiher  | Erreichbar mit: Buslinie 44 | Haltestelle: Valznerweiher
Gleich am Valznerweiher startet das Outdoor-Erlebnis: Ein kleiner Waldspielplatz und der Start eines Walderlebnispfades, der durch den anschließenden satten und dicht gewachsenen Mischwald führt. Auch zum Tiergarten und damit zum Schmausenbuck ist es von hier aus nicht weit.

Ausgangspunkt: Furth (bei Schwanstetten) | Erreichbar mit: Buslinie 53 | Haltestelle: Schwand/Schwanst. Gemeindezentrum
Wen es ein wenig ländlicher zieht, der ist in Furth bei Schwanstetten genau richtig. Mit der Buslinie 53 bis Schwand fahren, ab hier weiter zu Fuß nach Furth. Das idyllische Dorf liegt etwa 18 Kilometer südlich von Nürnberg, zwei Kilometer östlich von Schwand und ist vollständig von dichten Waldgebieten umgeben. Südlich des Ortes fließt der Hembach vorbei. Besonders bekannt ist das Örtchen für die Köhlerfreunde Furth.

Durchs Knoblauchland und nach Erlangen

Ausgangspunkt: Flughafen | Erreichbar mit: U-Bahn-Linie U2, Buslinien 30 und 33 | Haltestelle: Flughafen
Wie, vom Flughafen aus kommt man auch in den Wald und nicht nur in den Himmel? Ganz richtig! Denn wer sich hier aufmacht, zum Wandern, Radeln oder Spazieren, kann bei einer abwechslungsreichen Tour den Sebalder Reichwald erkunden. Aber nicht nur das, hier kommt man auch ideal ins Knoblauchland und in die dazugehörigen kleinen, historischen Orte. Es gibt hierzu sogar eine detailliert beschriebene VGN-Wanderroute.

Ausgangspunkt: Walderlebniszentrum Tennenlohe | Erreichbar mit: Buslinie 20 | Haltestelle: Walderlebniszentrum Tennenlohe
Das Walderlebniszentrum Tennenlohe ist für große und kleine Naturliebhaber*innen ideal, um den Wald in vollen Zügen zu erleben und zu entdecken. Zum Beispiel in Themenhäusern, auf einem forsthistorischen Lehrpfad und einem Naturerlebnispfad. Der Tennenloher Forst bietet jede Menge Rad- und Wanderwege. Alles Infos? Gibt es hier. 

Noch mehr Tipps

Text: Yvonne Rehbach 
Fotos: Yvonne Rehbach 

Suche

Wir über uns

Wir über uns: Eine U-Bahn stehend am Rathenauplatz, Fahrgäste am Bahnsteig.Unsere Busse und Bahnen umrunden täglich fast zwei Mal die Welt und bringen rund 600.000 Fahrgäste jeden Tag sicher, zuverlässig, schnell und bequem an ihre Ziele. Um reibungslose Abläufe kümmern sich rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, etwa 2.200 Mitarbeiter*innen.

 

Folgen Sie uns

Tags

Zahl des Monats: 63 Aufzüge

Zahl des Monats: 63 Aufzüge

Ob unterwegs mit Kinderwagen, Rollstuhl oder Fahrrad – gewiss haben auch Sie schon einmal einen Aufzug in Anspruch genommen. Allein an unseren 43 Nürnberger U-Bahn-Stationen gibt es 63 Aufzüge.

Warum mit Bussen und Bahnen fahren?

Warum mit Bussen und Bahnen fahren?

Die gute Nachricht vorweg: Nach Corona sind die Menschen wieder aktiver. Das zeigt unsere Mobilitätsforschung. Viele Kennzahlen erreichten 2023 einen Höchstwert. Warum immer mehr Menschen mit Bussen und Bahnen fahren, erklären wir hier.   236 Wege mit Bussen und...

Besser informiert dank „kundig“

Besser informiert dank „kundig“

Oft ist es gar nicht das fehlende ÖPNV-Angebot, das Menschen gewohnheitsmäßig ins Auto steigen lässt, sondern die fehlende Information über unser gutes Angebot. Wir gehen deshalb seit vielen Jahren mit unserer Service-Aktion "kundig" auf die Menschen zu. Information...