Zahl des Monats: 1985 – Eröffnungsjahr des Historischen Straßenbahndepots

|

Im Rahmen der Reihe Zahl des Monats widmen wir uns verschiedenen spannenden Themen rund um die VAG. Im April dreht sich dabei alles um das Historische Straßenbahndepot St. Peter. Im April ist die Zahl des Monats 1985, das Eröffnungsjahr des Historischen Straßenbahndepots St. Peter. Das Depot ermöglicht es, die 143 Jahre alte Geschichte des Nürnberger Nahverkehrs zu erkunden. Geöffnet hat das Museum immer am ersten Wochenende des Monats von Februar bis Dezember.

Fast 40 Jahre lang Museum

Im Jahr 1905 veröffentlicht nicht nur Albert Einstein seine Relativitätstheorie, zur gleichen Zeit stellten wir die Wagenhalle unseres Straßenbahndepots St. Peter fertig. Damit beginnt die Geschichte des Historischen Straßenbahndepots wie wir es heute kennen. Der prächtige Jugendstilbau überlebte den Zweiten Weltkrieg jedoch nicht. Ab 1947 begannen die Wiederaufbaumaßnahmen . Nach einer vorläufigen Stilllegung eröffnet das Depot im Jahr 1985 schlussendlich als „Historisches Straßenbahndepot St. Peter“ wieder und feiert im nächsten Jahr seinen 40. Geburtstag.

Insgesamt sind im Historischen Straßenbahndepot St. Peter sechs Ausstellungsgruppen auf verschiedenen Ausstellungsinseln und Flächen angesiedelt. Dabei wird im Museum großer Wert auf das interaktive Mitwirken und Selbsterleben gesetzt. Somit kommen kleine wie auch große Gäste auf ihre Kosten.

Mit Heinrich Alfes durch die Geschichte

Die Highlights im Historischen Straßenbahndepot St. Peter sind selbstverständlich die Fahrzeuge. Insgesamt verfügt das Museum über 16 Fahrzeuge, wovon zehn betriebsfähige Züge mit Beiwagen regelmäßig durch Nürnberg fahren oder für Veranstaltungen gemietet werden können. Im Museum selbst stehen sechs Ausstellungswagen, welche bestaunt werden können und durch die Geschichte des Nahverkehrs führen.

Die Reise beginnt mit dem ältesten Fahrzeug im Museum, einem original erhaltenen Pferdebahnwagen von 1881. Während Berlin in diesem Jahr bereits von der ersten elektrischen Straßenbahn profitierte, begann man hier, in Nürnberg, erst mit dem öffentlichen Nahverkehr. Im Pferdebahnwagen können Sie Heinrich Alfes antreffen, den Gründer ebenjener Bahn. Weiter geht es durch die Jahrhunderte, bis Sie das jüngste Fahrzeug bestaunen können, einen Stadtbahnwagen mit Niederflurmittelteil von 1976.

500 Mitglieder packen mit an

Betreut wird das Historische Straßenbahndepot St. Peter vom Verein Freunde der Nürnberg-Fürther Straßenbahn e. V. Der Verein wurde 1976 gegründet und hat mittlerweile stolze 500 Mitglieder vorzuweisen, von denen das jüngste Mitglied neun und das älteste 99 Jahre alt ist. Die Liebe zum ÖPNV erstreckt sich also über alle Altersgruppen. Sorgfältig und mit viel Herzblut kümmern sich die Freunde der Nürnberg-Fürther Straßenbahn e. V. um die Ausstellungen, die Vereinszeitschrift, ein umfassendes Bild- und Literaturarchiv und auch die Sonderfahrten mit den historischen Straßenbahnen werden von den Schaffnern und Fahrern des Vereins ermöglicht.

Sonderfahrten seit 1977

Die Sonderfahrten sind Ihnen gewiss schon einmal aufgefallen. Die historischen Straßenbahnen bringen einen Hauch alten Flairs nach Nürnberg. Die erste öffentliche Sonderfahrt fand übrigens im Jahr 1977 statt. Im selben Jahr kam der erste Teil der Star Wars Filme in die Kinos.

Heute ist die Burgringlinie 15 immer zu den Öffnungstagen des Depots unterwegs. Mit Ihrem Ticket können Sie diese nutzen und eine Stadtrundfahrt der ausgefallenen Art unternehmen. In den Oldtimerbahnen sind außerdem Schaffner anwesend, die stets interessante und kuriose Fakten zur Nürnberger Geschichte zum Besten geben. Doch auch zu anderen Anlässen, wie zum Beispiel zum Nürnberger Volksfest, fahren die Oldtimerbahnen noch durch die Stadt. Außerdem fährt in den Sommermonaten montags die Stadtrundfahrtslinie 13 beliebte Touristenattraktionen an.

Café und Co im Straßaboh

Wussten Sie eigentlich schon, dass Sie die historischen Straßenbahnen und auch das Straßenbahndepot St. Peter für Feierlichkeiten buchen können? Im Historischen Straßenbahndepot gibt es nämlich auch das Straßaboh-Café, welches Platz für ungefähr 60 Gäste bietet. Das Café ist ebenfalls an den Öffnungstagen des Depots für Sie bereit und verwöhnt die Besucher*innen mit leckeren Kuchen und Getränken. Buchen können Sie ihr Event unter event.vag.de. Auch auf unserem YouTube Kanal können Sie das Historische Straßenbahndepot kennenlernen, denn dort stellen wir das Museum in einem kurzen Video vor.

Weitere Zahlen des Monats

Alle Zahlen des Monats auf einen Blick, gibt es hier zum Nachlesen. 

 
Text: Dilara-Melissa Zwanzig, 
Grafik: Bruno Schwarz

Suche

Wir über uns

Wir über uns: Eine U-Bahn stehend am Rathenauplatz, Fahrgäste am Bahnsteig.Unsere Busse und Bahnen umrunden täglich fast zwei Mal die Welt und bringen rund 600.000 Fahrgäste jeden Tag sicher, zuverlässig, schnell und bequem an ihre Ziele. Um reibungslose Abläufe kümmern sich rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, etwa 2.200 Mitarbeiter*innen.

 

Folgen Sie uns

Tags

Zahl des Monats: 63 Aufzüge

Zahl des Monats: 63 Aufzüge

Ob unterwegs mit Kinderwagen, Rollstuhl oder Fahrrad – gewiss haben auch Sie schon einmal einen Aufzug in Anspruch genommen. Allein an unseren 43 Nürnberger U-Bahn-Stationen gibt es 63 Aufzüge.

Warum mit Bussen und Bahnen fahren?

Warum mit Bussen und Bahnen fahren?

Die gute Nachricht vorweg: Nach Corona sind die Menschen wieder aktiver. Das zeigt unsere Mobilitätsforschung. Viele Kennzahlen erreichten 2023 einen Höchstwert. Warum immer mehr Menschen mit Bussen und Bahnen fahren, erklären wir hier.   236 Wege mit Bussen und...

Besser informiert dank „kundig“

Besser informiert dank „kundig“

Oft ist es gar nicht das fehlende ÖPNV-Angebot, das Menschen gewohnheitsmäßig ins Auto steigen lässt, sondern die fehlende Information über unser gutes Angebot. Wir gehen deshalb seit vielen Jahren mit unserer Service-Aktion "kundig" auf die Menschen zu. Information...